Zugunglück in Polen

Zu einem schweren Zusammenstoß zweier Güterzüge kam es heute im Osten Polens. Einer der beiden Züge transportierte Diesel und Benzin, die sich nach dem Aufprall entzündeten und für eine große Explosion sorgten. Bei dem anschließenden Brand wurden insgesamt 17 Waggons zerstört. Glücklicherweise gab es keine Toten und nur eine Person wurde leicht verletzt, wie die Feuerwehr an die Presse weiter gab. 13 der gefährdeten Wagons konnten von den Einsatzkräften abgekoppelt und dadurch vor der Zerstörung bewahrt werden. 160 Feuerwehrmänner mussten über mehrere Stunden vor Ort die Unfallstelle sichern. Die Ursache für den Zusammenstoß der beiden Züge konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Durch die starke Beschädigung der Schienen ist der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Warschau und Bialystok bis auf Weiteres gesperrt. Die polnische Bahn hofft aber, dass der Schaden in einigen Tagen behoben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.