Dokumente über Katyn-Massaker veröffentlicht

Erst jetzt, nach genau 70 Jahren ist sind erstmals geheime Dokumente veröffentlicht worden. Die Akten des sowjetischen Geheimdienstes NKWD sind nun für Jedermann im Internet verfügbar. Der Leiter des russischen Archivdienstes, Andrej Artisow erklärte anhand der vorliegenden Dokumente, dass die Erschießung von rund 22.000 Soldaten und Zivilisten in Katyn aber auch in anderen Orten im Jahr 1940, allein auf den Sowjetdiktator Josef Stalin zurückzuführen ist. Er alleine habe die Befehle zu der Massenvernichtung gegeben. Polnische Politiker und russische Historiker fordern nun eine vollständige Rehabilitierung der Opfer. Sie sind froh, dass endlich die Akten veröffentlich wurden. Auch Präsident Medwedew besätigte am Mittwoch sein Gefallen an der Veröffentlichung. In seinen Augen geschehe die Archiv-Öffnung zur Lehre aller Menschen. Er fordert um Freigabe weiterer geheimer Dokumente zum Katyn-Massaker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.