Archiv der Kategorie: Tourismus

Längste Strandpromenade Europas

In der vergangenen Woche wurde in Deutschland, auf der Insel Usedom, Europas derzeit längste Strandpromenade feierlich eröffnet. Sie entstand durch die fertig gestellte Verbindung zwischen der bestehenden Kaiserbäder-Promenade, die die Seebäder Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf verbindet, und der Promenade des polnischen Ortes Swinemünde. Zwölf Kilometer ist die Strandpromenade jetzt lang, die beide Länder miteinander verbindet. Dies wurde möglich, da seit 2007 auch an der deutsch-polnischen Grenze das Schengen-Abkommen gilt, wodurch Grenzkontrollen zwischen beiden Staaten wegfallen. Der neu gebaute Abschnitt verfügt über beleuchtete Fuss- und Radwege und einer 400 Quadratmeter großen Plattform für Veranstaltungen beider Länder. 3,6 Millionen Euro kostete der Ausbau, der von der EU gefördert wurde.

Urlaub an der polnischen Ostsee

Zu den noch weitestgehend unbekannten Reisezielen, gehört die polnische Ostsee. Dabei finden gerade hier Urlauber preiswerte Unterkünfte, in erholsamer Umgebung. Durch die Förderung der Tourismusbranche durch die polnische Regierung, haben sich hier unzählige neue Anbieter etabliert. Unabhängig von den jeweils persönlichen Wünschen, findet sich an der Ostsee in Polen für jeden Besucher das passende Ambiente. Jetzt schon sehr beliebt, sind die Kurhotels in Polen, die bei kleinem Preis, einen hervorragenden Service bieten. Sehr gute Angebote gibt es allerdings vor allem für Familien mit Kindern, da viele Hoteliers bei der Errichtung neuer Anlagen, die andernorts fehlenden Möglichkeiten der Kinderbetreuung schon mit einkalkuliert haben. Dazu kommt, dass durch die günstigen Preise auch das verreisen für Großfamilien bezahlbar bleibt. Weniger bekannt ist, dass in den vergangen Jahren, auch die Angebote an Campingplätzen, oder an speziellen Themenreisen, wie ein „Urlaub auf dem Bauernhof“ und Sprachreisen, vervielfacht haben. Wer sich in Polen noch nicht so auskennt, dem sei die Halbinsel Hel, Rewal, Kolobrzeg, oder Mielno empfohlen, wo sich einige der schönsten Strände Europas befinden.

Die „Tour Salon“ in Posen

Die „Tour Salon“ in Posen ist die wichtigste Reisemesse in Polen. Auch deutsche Anbieter sind hier immer häufiger vertreten. Da Polen zu den wenigen europäischen Ländern gehört, die fast unbeschadet aus der Finanzkrise der vergangenen Jahre hervorgegangen sind, ist auch die Reiselust der Menschen in Polen ungebrochen. Dabei ist Deutschland als direkter Nachbar ein sehr beliebtes Reiseziel, besonders für Kurzausflüge. Auch die Rüdesheim Tourist AG, hat schon zum zweiten Mal hier ihren Stand aufgebaut. Gemeinsam mit dem Kooperationszentrum Hessen-Polen trafen die deutschen Anbieter mit dem Vorstand der Wielkopolska Tourismus Organisation zusammen. Zusammen wollen die Vertreter der deutschen und polnischen Reiseanbieter jetzt eine Strategie entwickeln, die eine bessere Werbung in beiden Ländern möglich macht. Davon profitieren Alle – nicht zuletzt die deutschen und polnischen Touristen. Denn gerade als Kurzurlaubsziel ist das jeweilige Nachbarland reizvoll und aufgrund der guten und regelmäßigen Flugverbindungen auch perfekt geeignet.

Kur im Isargebirge im Trend

Das Isargebirge liegt im Dreiländereck; Polen, Deutschland und Tschechien. Es gehört mit zu den schönsten schlesischen Landschaften. Dort liegt auch, auf polnischer Seite, der Kurort Bad Flinsberg, oder im polnischen; Swieradów Zdrój. Bekannt ist der Kurort besonders für seine Mineral- und Radonhaltigen Heilquellen und für die heilenden Moorbehandlungen. Das Park Hotel SPA ist ein als Kureinrichtung anerkanntes Wellnesshotel, dass schon durch seine schöne Lage und den sehenswerten und Kurpark besticht. Das Hotel ist ein im Jahre 1905 errichtetes denkmalgeschütztes Fachwerkhaus, das seit dem Abschluss seiner Modernisierung 2006 hohen Komfort bietet. Die Atmosphäre ist freundlich und fast schon familiär, der Service erstklassig. Es ist ausgestattet mit verschiedenen Behandlungsräumen und einem Rehabilitationszentrum. Das deutsch sprechende Personal achtet auch auf Sonderwünsche der Gäste und bereitet auf Wunsch auch spezielle Diätmahlzeiten zu. Jahreszeitenabhängig ist der Kuraufenthalt nicht, Gäste profitieren aber von besonders günstigen Herbst- und Winterkonditionen. Die kulanten Preise, die kurzen Anfahrtszeiten und der hohe Qualitätsstandard, machen es besonders für deutsche Touristen zu einem reizvollen Urlaubsziel.

Bialowieza – Europas letzter Urwald in Gefahr

Viele wissen es nicht, doch in Europa gibt es nur noch einen Urwald. Dies ist der Bialowieza-Urwald in Polen. Der Urwald befindet sich nicht nur auf polnischer Seite mit rund 200 km², sondern auch auf weißrussicher Seite mit rund 1.771 km² Größe. Der Nationalpark und das Weltnaturerbe sind zusammen 876,1 km² groß. Die Haupttierart im Nationalpark ist das Wisent. Dieses gilt als Art Maskottchen der Gegend. Doch Umweltschützern zu folge ist der letzte verbliebene Urwald in Europa in Gefahr. Tomasz Wesolowski, ein Waldbiologe wirft der Forstbehörde vor, dass jedes Jahr knapp 150.000 Kubikmeter Holz geschlagen würden. Dies wurde unterdessen von der Forstbehörde zurückgewiesen. Der Urwald zieht auch Touristen an. Von verschiedenen Veransaltern werden viele geführte Rad- und Wandertouren angeboten. Auch Familienurlauber kommen in den Genuss. Einige bieten direkt in der Nähe des Urwalds Ferienwohnungen und Ferienhäuser an, um mit Tagesauflügen den Nationalpark zu erforschen. Doch so schön ein solcher Urlaub ist, Touristen gefährden den Nationalpark ebenso.