Bialowieza – Europas letzter Urwald in Gefahr

Viele wissen es nicht, doch in Europa gibt es nur noch einen Urwald. Dies ist der Bialowieza-Urwald in Polen. Der Urwald befindet sich nicht nur auf polnischer Seite mit rund 200 km², sondern auch auf weißrussicher Seite mit rund 1.771 km² Größe. Der Nationalpark und das Weltnaturerbe sind zusammen 876,1 km² groß. Die Haupttierart im Nationalpark ist das Wisent. Dieses gilt als Art Maskottchen der Gegend. Doch Umweltschützern zu folge ist der letzte verbliebene Urwald in Europa in Gefahr. Tomasz Wesolowski, ein Waldbiologe wirft der Forstbehörde vor, dass jedes Jahr knapp 150.000 Kubikmeter Holz geschlagen würden. Dies wurde unterdessen von der Forstbehörde zurückgewiesen. Der Urwald zieht auch Touristen an. Von verschiedenen Veransaltern werden viele geführte Rad- und Wandertouren angeboten. Auch Familienurlauber kommen in den Genuss. Einige bieten direkt in der Nähe des Urwalds Ferienwohnungen und Ferienhäuser an, um mit Tagesauflügen den Nationalpark zu erforschen. Doch so schön ein solcher Urlaub ist, Touristen gefährden den Nationalpark ebenso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.